Hallo, ich bin Bianka.

StevieandDr.jpg

Wie komme ich zu meinem Beruf?

Ganz einfach - durch meine Liebe zu Katzen und die Erfahrungen die ich mit meinen vier Untermietern sammeln durfte.

Bevor ich Katzenmutter wurde, war ich fest davon überzeugt, dass sich die Haltung einer Katze auf streicheln, füttern, spielen und Klo reinigen beschränkt.

Ich wurde eines Besseren belehrt und durfte erfahren, wie individuell und vielschichtig jede einzelne Katze ist.

 

Die feinen Charakterzüge und kleinen Macken, die Finesse mit der sie uns immer wieder um den Finger wickeln motivierten mich tiefer in die Erforschung der Katzenseele einzutauchen.

Da ich mich mit Halbwissen nicht zufrieden geben wollte, absolvierte ich schließlich den Fernlehrgang 

"Katzenpsycholgie" an der 'Akademie für Tiernaturheilkunde' (ATN).

Dort wurde mir das fundierte und wissenschaftlich belegte Fachwissen vermittelt, das mir ein professionelles Arbeiten ermöglicht.

Weil ich häufig die Erfahrung gemacht habe, dass Verhaltensauffälligkeiten mit gesundheitlichen Störungen einhergehen und ich dieses in einem ganzheitlichen Ansatz therapieren möchte absolvierte ich anschließend den Fernlehrgang zur Tierheilpraktikerin. 

Dank meiner vier kleinen Lehrer konnte ich die Theorie auch immer wieder in die Praxis umsetzen.

Screenshot 2021-03-19 at 15.23.59.png

Und ich bin zertifizierte Tierpsychologin und Tierheilpraktikerin mit Spezialisierung auf Katzen.

Ich lebe mit meiner Tochter und meinen vier Katzen; Tratze Katze, kleiner Muck, Stevie Wonder und Champi in Lüdersfeld

bei Stadthagen, im Landkreis Schaumburg.

 

Ich habe eine Berufsausbildung als medizinische Fachangestellte abgeschlossen und viele Jahre in diesem Beruf gearbeitet.

 

Es folgte eine langjährige Tätigkeit als Medizinprodukteberaterin in den Bereichen Präanalytik und Diabetes.

thumbnail_Bild (30).jpg
Scan0001.jpg

Wissenswertes

Durch meine Tätigkeit als Dozentin bei der Paracelsus Schule Hannover habe ich die Möglichkeit

mein Wissen weiterzugeben und schreibe als freie Journalistin Artikel für das Tierschutzmagazin "Struppi".

TIERHEIME

Sie möchten eine Katze zu sich nehmen? Das fällt bei dem vielfältigen Angeboten gar nicht so leicht.

 

Anzeigen in der Tageszeitung, Aushänge in Supermärkten und Lockangebote im Internet. Rassekatzen - Spottbillig! 

 

Ich möchte Sie inständig bitten, von diesen Angeboten die Finger zu lassen. Diese Tiere stammen in den meisten Fällen aus Qualzüchtungen und sind krank und nicht sozialisiert, da sie viel zu früh von ihrer Mutter getrennt wurden. Hier sind die Probleme vorprogrammiert.

 

Eine teure Katze von einem seriösen Züchter ist da sicher die bessere Wahl.

Aber bitte vergessen Sie nicht die vielen zauberhaften Samtpfoten, die in Tierheimen, sicher auch in Ihrer Nähe, ihr Dasein fristen und sich nichts sehnlicher als ein liebevolles Zuhause wünschen.

Schauen Sie doch mal vorbei, denn: 

 

"Ein Tier zu retten verändert nicht die ganze Welt, aber die ganze Welt verändert sich für dieses Tier!"