Search

FLUTD: Erkrankungen der abführenden Harnwege - Wie man hier helfen kann

Die meisten Störungen in diesem Bereich betreffen Kater, da die Harnröhre länger und enger ist als bei Katzen. Übergewicht und eine genetische Prädisposition, z.B. bei Perserkatern, spielen eine Rolle bei der Entstehung von Ablagerungen und Steinen, ebenso ist langfristiger Stress in Betracht zu ziehen. Die Tiere haben vermehrten, zum Teil auch vergeblichen Harndrang mit Schmerzen. Indizien für diese Erkrankung kann das vermehrte Belecken des Penis sein, infolge dessen kann sich dieser gerötet und entzündet sein. Das Meiden der Toilette und Unsauberkeit, oder Schmerzäußerungen beim Urinabsatz sind oft auch richtungsweisend. Ohne Therapie entsteht zunächst eine chronische Blasenentzündung, es folgt eine Verstopfung der Harnröhre mit fehlendem Urinabsatz, die einen Rückstau des Urins in die Niere auslöst. Das Ergebnis ist eine Nierendegeneration. Schulmedizinisch wird häufig ein diätisches Trockenfutter empfohlen, die Blase wird punktiert und gespült und ein Schmerzmittel und/oder Entzündungshemmer wird verordnet. Leider bieten diese Maßnahmen häufig nur eine kurzzeitige Linderung und der Teufelskreis beginnt von Neuem.

Die Homöopathie hat einige sehr wirksame Alternativen zu bieten, die keinen Eingriff mit Narkose erfordern oder Medikamente mit Nebenwirkungen benötigen.


15 views0 comments